0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

2% online Rabatt,
Rechnungszahlung mögl.
Gratis Lieferung nach
DE & AT ab 150 €
Über 100.000
Produkte

Zum Beginn der Entwicklung der Gaschromatographie waren gepackte Säulen der einzige verfügbare Säulentyp. Heute dominieren Fused Silica Säulen das Bild in den GC’s der Labore. Moderne Kapillarsäulen haben im Vergleich zu gepackten Säulen kleinere Innendurchmesser, größere Längen und damit höhere Trenneffizienz. Unter dem Aspekt der Trennleistung sind also Kapillarsäulen heute die Säulen der Wahl.

Im Rahmen der großen Auswahl an Möglichkeiten für gepackte GC-Säulen bietet Altmann Analytik jedem Anwender die für ihn geeignete und individuell gepackte GC-Säule an. Nutzen Sie dazu einfach unser Anfrageformular für gepackte Säulen oder wenden Sie sich gerne per Telefon oder E-Mail an uns!

Gepackte Säulen: Flexibilität, Stabilität und Probenkapazität

Es gibt jedoch genügend Anwendungen in denen die Trennleistung nicht der entscheidende Faktor ist. In diesen Fällen bieten gepackte Säulen nach wie vor eine willkommene Alternative mit interessanten Eigenschaften. Die offensichtlichste Eigenschaft erkennt man auf den ersten Blick: Zwar sind Fused Silica Kapillarsäulen flexibel und im normalen Laborbetrieb gut zu handhaben, an die mechanische Robustheit einer gepackten Edelstahlsäule gelangen sie aber bei weitem nicht. Unter anspruchsvollen äußeren Bedingungen, wie sie häufig in Produktionsanlagen oder mobilen Geräten anzutreffen sind, ist die Stabilität von gepackten Säulen oft sinnvoll. Auch hinsichtlich der Probenkapazität sind gepackte Säulen den Kapillarsäulen deutlich überlegen. Die geringere Trenneffizienz kann in einem gewissen Maße durch die viel größere Auswahl an stationären Phasen und der damit verbundenen Möglichkeit der Anpassung der Phasenselektivität kompensiert werden. Gerade im Bereich der Gasanalytik sind gepackte Säulen bis heute unverzichtbar.

Oberflächeneigenschaften von GC-Säulen

In Fällen, in denen Metalloberflächen nicht geeignet sind, kann auf speziell beschichtete Säulen zurückgegriffen werden. Bei diesen INNOSteel Säulen wird Edelstahl mit einer dünnen Schicht hochreinen Silicas überzogen. Die  Oberflächeneigenschaften sind mit hochqualitativen Glassäulen vergleichbar, besitzen aber trotzdem die notwendige Stabilität und Flexibilität.

Gepackte GC Säulen auf Anfrage erhältlich

Altmann Analytik bietet ein umfangreiches Sortiment an gepackten GC-Säulen. Dabei kann aus verschiedenen Säulenmaterialien (Edelstahl, beschichtetes Edelstahl), unterschiedlichen Dimensionen (z. B. Innendurchmesser von 1 mm – 5,3 mm) und einer Vielzahl von Packungsmaterialien ausgewählt werden. Neben verschiedenen Trennphasen auf Polymerbasis (s. Tab. 1), können eine Fülle von stationären Phasen auf Trägermaterialien wie Chromosorb nach Vorgabe des Kunden aufgetragen werden. Auf Wunsch besteht außerdem die Möglichkeit, die fertige Säule im Trägergasstrom zu konditionieren und sie so für den unmittelbaren Einsatz im Gerät vorzubereiten.

Im Rahmen der großen Auswahl an Möglichkeiten, bietet Altmann Analytik jedem Anwender die für ihn geeignete und individuelle gepackte GC-Säule. Nutzen Sie dazu unser Anfrageformular oder wenden Sie sich gerne per Telefon oder E-Mail an uns!

Product was successfully added to your shopping cart.

Gepackte GC Säulen

 

Eigenschaften von GC-Säulen: Gepackte vs. Kapillarsäulen

Eigenschaft Gepackte Säule Kapillarsäule
Trenneffizienz - +
Probenkapazität + -
Verfügbare Phasenselektivität + -
Bluten der Säule - +
Anwendungstemperatur - +
Mech. Robustheit + -

Auswahl einiger stationärer Phasen auf Polymerbasis für gepackte Säulen

Typ Handelsname USP-Code
Styrol-Divinylbenzol Copolymer (< 50 m² /g; 0,3-0,4 mm) Chromosorb 101  S2
Ethylvinylbenzol-Divinylbenzol Copolymer
(500-600 m²/g; 0,0075 mm)

HayeSep Q
Porapak Q

S3
Styrol-Divinylbenzol Copolymer
(400-600 m²/g; 0,0076 mm)
HayeSep R
Porapak R
S4
Styrol-Divinylbenzol Copolymer
(250-350 m²/g; 0,0091 mm)
HayeSep P
Porapak P
Chromosorb 102
S6
4-Vinylpyridin- Styrol-Divinylbenzol Copolymer HayeSep S
Porapak S
S8
Poröses 2,6-Diphenyl-p-phenylenoxid Polymer Tenax TA

S9