0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

2% online Rabatt,
Rechnungszahlung mögl.
Gratis Lieferung nach
DE & AT ab 150 €
Über 100.000
Produkte

In dieser Produktkategorie finden Sie zahlreiche Standardlösungen und Pufferlösungen wie Phosphatpuffer, Amoniakpuffer, Citronensäure- und Citratpuffer, Kohlensäure-Silicat-Puffer und viele mehr. 

Standardlösungen dienen als Basis für die Herstellung weiterer Lösungen. Sie werden unter hohen Kontrollen mit genauen Herstellungsvorschriften produziert. Die Lösungen sind zudem stets gebrauchsfertig zu erwerben.

Pufferlösungen können zur Kalibrierung von Messgeräten, zur Vorverdünnung von Proben oder zur Stabilisierung von den im Ansatz ablaufenden Vorgängen verwendet werden. Sie sind in der Lage über eine lange Zeit den pH-Wert trotz Zugabe von Säuren oder Basen konstant zu halten. Auch im Falle eines Bakterienbefalls ist die Konstanz der Werte gewährleistet.

Product was successfully added to your shopping cart.

Standard- & Pufferlösungen

In aufsteigender Reihenfolge

  1. Oxoid Deutschland

    Harnstofflösung 40 % (10R.)

    47,00 €
    Artikel-Nr.: OXSR0020K
In aufsteigender Reihenfolge

Mikriobielle Kontamination von Pufferlösungen verhindern

Wässrige Lösungen, die Nährstoffe für Mikroben ernthaöten, laufen Gefahr zu verkeimen. Dazu gehören auch viele Pufferlösungen. Zur Konservierung der Lösungen werden in der Praxis unterschiedliche Methodenen angewendet:

  • Hitze-Sterilisation durch Autoklavieren
  • Steril-Filtrieren durch Filter mit Porengrößen ≤0,22µm
  • gekühlte Lagerung
  • Lagerung als hoch-konzentrierte Stammlösung

Kommerziellen Produkten werden häufig bereits Konservierungsmittel wie Natriumazid zugesetzt.

Autoklavieren von Pufferlösungen

Einige Puffersubstanzen sidn ausreichend stabil, so dass sie problemlos autoklaviert werden können - vorausgesetzt. alle weiteren Bestandteile und Reaktionsprodukte der Pufferlösung sind ebenfalls stabil. So können z.B. Ammonium- und Pyridin-Puffer nicht autoklaviert werden, da sie instabil sind. Carbonat-Puffer können ebenfalls nicht autokalviert werden, da sie in offenen Systemen bereits  ab 20°C als CO2 freigesetzt werden; ab 100°C geht die Pufferwirkung vollständig verloren. Auch für die folgenden Puffersubstanzen ist Filtration (s. Auflsitung oben) das Mittel der Wahl zum Sterilisieren: HEPES, HEEPS, Imidazol, MOPS, Taurin und TEA.