0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

2% online Rabatt,
Rechnungszahlung mögl.
Gratis Lieferung nach
DE & AT ab 150 €
Über 100.000
Produkte

Verschlüsse sind die bereits montierte Kombination aus Kappe und Dichtscheibe. Um eine korrekte Analyse auszuführen, ist es wichtig, dass außer der Probenflasche auch der Verschluss inert und unkontaminiert ist. Passend zu den Probenflaschen sind verschiedene Verschlüsse, wie Schnappring-, Rollrand-, Bördel- oder Schraubkappen verfügbar. Neben der Eignung von Probenflasche und Verschluss für den eingesetzten Autosampler sind hier auch die persönlichen Vorlieben in der Handhabung mit entscheidend. Lässt sich das Bördeln oder das Zuschrauben der Vials besser in den Arbeitsablauf mit integrieren? Soll das einmal verschlossene Fläschchen schnell und einfach wieder geöffnet werden können?

Nähere Informationen zu Probenflaschen erhalten Sie hier.

Product was successfully added to your shopping cart.

Verschlüsse

In aufsteigender Reihenfolge

  1. Agilent Technologies

    CrossLab Headspace Kappe, 18 mm, magnetisch, PTFE/Silikon Septum, 100St/Pkg

    56,00 €
    Artikel-Nr.: AG8010-0139
  2. Agilent Technologies

    CrossLab Headspace Kappe, 18 mm, magnetisch, PTFE/Butyl Septum, 100St/Pkg

    56,00 €
    Artikel-Nr.: AG8010-0140
In aufsteigender Reihenfolge

Wahl des passenden Verschlusses abhängig vom Flaschentyp

Je nach verwendetem Flaschentyp muss der geeignete Verschluss gewählt werden:

  • Schraubkappen: Offen (für Einsatz diverser Septen) oder geschlossen (für die Probenlagerung)
  • Kurzgewindekappen: Offen (für Einsatz der Septen) oder geschlossen (für die Probenlagerung)
  • UltraBond Schraubverschlüsse: Für ND9 und ND24; die Kappen und Septen sind untrennbar miteinander verbunden.
  • Bördelkappen: Mit fertig montiertem Septum
  • Headspace-Kappen: Sicherheitskappen für Headspace-Analysen mit Sollbruchlinie, um bei zu starkem Innendruck ein Bersten der Flasche zu vermeiden.
  • Schnappringkappen: Hartes oder weiches Polyethylen; nur offen (für Einsatz der Septen)

Die Kurzgewinde- und Bördelkappen sind für die entsprechenden Autosampler (z.B. CTC) auch in magnetischer Ausführung erhältlich.

UltraBond Verschlüsse

Bei UltraBond Verschlüssen stellen Kappe und Dichtscheibe eine untrennbare Einheit dar, die ohne Verwendung von Klebstoffen erzielt wird. Diese feste Verbindung wird durch einen patentierten Herstellungsprozess erreicht, bei dem die Molekularstruktur der Kappen- und Septenoberfläche so verändert wird, dass sie eine Verbindung miteinander eingehen. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass das Septum nicht in die Flasche gedrückt wird, auch wenn die Nadel sehr dick und stumpf ist. Beispiele für solche UltraBond Verschlüsse sind 24mm Schraubverschlüsse für EPA Flaschen oder -9mm Kurzgewindeverschlüsse für Kurzgewindeflaschen.

Vollautomatisch verpackte Verschlüsse in Minigrip-Beuteln

Die Verschlüsse werden vollautomatisch verpackt, wodurch gewährleistet ist, dass sie nicht durch menschliches Hautfett oder Schweiß verunreinigt werden, wie des im Falle einer manuellen Montage der Fall wäre. Photozellen überwachen die Seitenorientierung der Dichtscheibe, damit sichergestellt ist, dass die PTFE-beschichtete Seite immer der Probe zugewandt ist und somit eine inerte Barriere zwischen Probe und Trägermaterial des Septums bildet. Ein Dickenmesser kontrolliert, dass nicht mehr und nicht weniger als eine Dichtscheibe montiert wurde. Die fertigen Verschlüsse werden per Automaten gezählt – und nicht gewogen – um Mengengenauigkeit zu gewährleisten. Sie werden in originalitätsgesicherten Minigripbeuteln abgepackt, die aufgrund des transparenten PE Materials eine leichte Identifikation des Inhalts ermöglichen. Der Minigrip erlaubt ein Wiederverschließen des Beutels, so dass eine Kontamination der Verschlüsse während des Gebrauchs vermieden werden kann. Die aufgedruckten Chargennummern auf jedem Minigrip-Beutel gewährleisten eine Rückverfolgbarkeit.

Schraubkappen, Kurzgewindekappen, Schnappringkappen, Bördelkappen etc.

Verschiedene Verschlusstechniken und/oder Anwendungsanforderungen bedingen bestimmte Kappentypen. In unserem Sortiment führen wir: Schraubkappen (offen/geschlossen), Kurzgewindekappen (offen/geschlossen), Schnappringkappen (nur offen, in harten oder weichen PE Kappen), magnetische Kurzgewindekappen (nur offen), verschiedene UltraBond Verschlüsse ND9 + ND24, PE-Stopfen (für Flachbodengläser, Mitkroeinsätze können im Stopfen fixiert werden), Schnappdeckel (für Probenaufbewahrungsgefäß, PE Push-On Kappen ND8 + ND11), PE- Kappen (für Rollränder ND8, ND11 + ND20), Aluminium Bördelkappen mit Loch, magnetische Bördelkappe (5mm Loch), magnetische Bördelkappe (8mm Loch), magnetische Schraubkappen (8mm Loch/geschlossen), magnetische Bimetall-Kappe (8mm Loch), Headspace-Kappe (Überdrucksicherheitskappe), Mittelabrisskappe, Ganzabrisskappe, Bördelkappen mit Rollierung.

Spezifische Eigenschaften von PP Schraubverschlüssen ND8 und Verschlüssen aus TEF, PTFE, Butyl etc.

PP Schraubverschlüsse ND8:

  • Gebrauchsfertige Kombinationsverschlüsse, keine zeitaufwendige und knifflige Montage
  • Erhältlich mit schwarzen oder weißen Schraubkappen mit Gewinde 8-425
  • Erhältlich als geschlossene Schraubverschlüsse oder als Lochkappenverschlüsse
  • Ab sofort mit Naturkautschuk oder RedRubber als kostengünstige Verschlussvariante

Naturkautschuk/TEF, RedRubber/PTFE und Butyl/PTFE Verschlüsse:

  • NK/TEF + Butyl/PTFE temperaturbeständig von -40°C bis 120°C bzw. bis zu 110°C bei RR/PTFE
  • Naturkautschuk ist ideal für Mehrfachinjektionen aufgrund der guten Wiederverschließeigenschaften, aber nicht so leicht zu penetrieren wie RR/PTFE
  • Butyl als synthetischer Kautschuk hat gute chemische Eigenschaften (Reinheit)
  • RR/PTFE ist reiner und weicher als NK/TEF und hat eine geringere Fragmentation, bietet jedoch nicht die herausragende Wiederverschließeigenschaften wie NK/TEF

Hier gelangen Sie zurück zu den Produkten.