0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

2% online Rabatt,
Rechnungszahlung mögl.
Gratis Lieferung nach
DE & AT ab 150 €
Über 100.000
Produkte

Product was successfully added to your shopping cart.

Tipps zur Äquilibration von HPLC-Säulen

Um eine schnelle Äquilibration einer HPLC-Säule zu gewährleisten, sollte der Wechsel des Eluenten (s.a. die Tipps unten) in mehreren Schritten erfolgen oder fließend.

Behandeln Sie die Säule vor dem Einsatz von Eluenten mit Puffer immer mit einem Acetonitril-Wasser-Gemisch von 25:75 (mit einer Menge von mind. dem zehnfachen des Säulenvolumens).

Nach dem Wechsel zu dem gewünschten Eluenten betreiben Sie die Säule mit einer Menge des Eluenten von mind. dem zehnfachen des Säulenvolumens, bevor Sie die erste Injektion starten. Für die Berechnung des Säulenvolumens (leere Röhre) verwenden Sie die folgende Formel:

Volumen V = π r2 L
mit    V = Säulenvolumen [ml]
          r = Säulenradius [cm]
          L = Säulenlänge [cm]

Wechsel des Eluenten

Einige grundlegende Regeln, für den Wechsel von Lösungsmitteln/Lösungsmittelgemischen:

  • Achten Sie darauf, dass keine Entmischung oder Phasentrennung der mobilen Phase stattfindet. Dies kann das Packmaterial der Säule beschädigen!
  • Wenn sie von Eluenten mit Puffer zu mobilen Phasen mit einem hohen Anteil an organischen Lösungsmitteln (> 50%) wechseln, spülen sie die Säule dazwischen immer um Abscheidungen des Puffers zu vermeiden!
  • Spülen Sie nie mit Eluenten, die die stationäre Phase, die Fittings oder die Kapillaren chemisch angreifen!