Papierfilter

Mit Filterpapieren (bzw. Filtrierpapieren) können im Labor feste Partikel aus Flüssigkeiten und Gasen abgetrennt werden. Die saugfähigen, porösen Faservliese werden aus natürlichen und synthetischen, organischen und anorganischen Faserstoffen hergestellt. Zum Teil werden diese chemisch behandelt oder mit Kunstharzen imprägniert, um dadurch spezifische Eigenschaften zu erhalten. Es sind aschefreie Papierfilter für quantitative Analysen und qualitative Filterpapiere mit einem Aschegehalt von ca. < 0,1% erhältlich. Im Analytics-Shop ist zudem eine große Auswahl unterschiedlicher Formen von Filtern für das Labor erhältlich, wie Rundfilter, Bogen- oder Faltenfilter.

Papierfilter unterschiedlicher Hersteller im Vergleich

Die folgende Vergleichsliste bietet eine Übersicht über die gängigsten Filtersorten namhafter Hersteller und ermöglicht eine direkte Gegenüberstellung der verschiedenen Filtersorten.

Sartorius   Whatman   Schleicher & Schuell             Sartorius   Whatman   Schleicher & Schuell
n/a   1   593   388   43   589/1
1288   4   604   389   40   589/2
1289   n/a   1574   390   42   589/6
1290   6   594   391   44   589/3
1291   n/a   1575/576   392   44   589/5
3 hw   Student Grade   595   393   42   n/a