0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

2% online Rabatt,
Rechnungszahlung mögl.
Gratis Lieferung nach
DE & AT ab 150 €
Über 100.000
Produkte

Product was successfully added to your shopping cart.

Drcukschleifensystem

Im Gegensatz zu symmetrischen Drucksystemen verwendet das Druckschleifensystem eine bekannte Probenmenge.

Diese Technik verwendet typischerweise ein Sechs-Port-Ventil, wie in der folgenden Abbildung gezeigt. Zunächst wird die Durchstechflasche wie in den zuvor beschriebenen Verfahren thermostatisiert und unter Druck gesetzt (Schritt 1). Nach Druckbeaufschlagung wird das Ventil gedreht und die Schleife mit der Probe gefüllt (Schritt 2). Sobald die Schlaufe gefüllt ist, wird das Ventil wieder gedreht, um den Gasstrom zu leiten und die Probe in die Transferlinie, die zur analytischen Säule führt, zu spülen.

 

Step 1

Probe erreicht
Probenangleichgewicht / Druckbeaufschlagung/pressurisation

Step 2

Probe wird aus dem Headspace extrahiert

Step 3

Die Probe wird injiziert

 

Diese Art von System ermöglicht die Verwendung von hohen Temperaturen, aber sie leidet auch unter den gleichen Nachteilen wie das ausgeglichene Drucksystem (d.h. Die Probenübertragung und die Tatsache, daß die Einspritzöffnung immer belegt ist).