0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

2% online Rabatt,
Rechnungszahlung mögl.
Gratis Lieferung nach
DE & AT ab 150 €
Über 100.000
Produkte

Product was successfully added to your shopping cart.

Spritzeninjektionssystem in der Headspace Probennahme

Spritzeninjektion ist die häufigste und wohl die am meisten reproduzierbare Methode der Headspace-Probennahme. Sie ist in der folgenden Abbildung dargestellt.

Die Spritze wird erwärmt und in einem Ofen für eine vorgegebene Zeitspanne gerührt (Schritt 1). Die erwärmte Spritze entfernt dann ein Aliquot des Headspace (Schritt 2) und injiziert es direkt in den GC (Schritt 3).

Step 1

Probenangereiches Gleichgewicht

Step 2

Die Probe wird aus dem Headspace extrahiert

Step 3

Die Probe wird injiziert

Die Spritze muss über die Temperatur des Ofens erhitzt werden, um das Risiko einer Kondensation und damit der Übertragung von einer Probe zur nächsten zu vermeiden. Nach der Injektion wird die Spritze mit Stickstoff oder einem anderen Inertgas gespült.

Vorteile eines Spritzeninjektionssystems

Es gibt mehrere Vorteile dieser Art von System:

  • Sehr hohe Reproduzierbarkeit
  • Geringer Verschleiß
  • Schnelle Übertragung der Probe auf GC
  • Präzise Kontrolle der Probengröße und Injektionsgeschwindigkeit durch die Probenspritze 
  • Leicht zu reinigende Spritze

Viele Spritzen-Autosampler können auf vorhandene GC-Systeme nachgerüstet werden. Der Manual Headspace Sampler ist GC-unabhängig und ein einfaches Spritzeninjektionssystem.